Haus Grabbeallee

Das Übergangshaus "Haus Grabbeallee" ist wegen Sanierung aktuell nicht in Betrieb und wird vor. im Oktober 2019 als Unterkunft für wohnungslose Frauen wieder eröffnet.

Das Hilfeangebot ist stationär.

Das sozialpädagogische Betreuungsangebot ist Grundlage für den Aufenthalt und dient der Überwindung der mit der Wohnungslosigkeit in Verbindung stehenden sozialen Schwierigkeiten, wie z.B. Arbeitslosigkeit, Schulden, familiäre Probleme und soziale Kontaktarmut.
Während des Aufenthaltes wird die individuelle Problematik der Hilfesuchenden geklärt. Die Bewohnerinnen nutzen das Hilfeangebot im Durchschnitt über einen Zeitraum von sechs bis zwölf Monaten. In dieser Zeit wird gemeinsam mit den Bewohnerinnen an der Beseitigung der individuellen Ursachen, die zur Wohnungslosigkeit führten wie etwa Suchtkrankheiten, Schulden und psychischen Beeinträchtigungen gearbeitet.

>>> FAQ
>>> Publikationen