Großes Interesse am Fachtag „Wohnungslose Familien“ in Neukölln

Berlin, 24. Januar 2018

Fachtag01kleinVon Wohnungslosigkeit bedroht oder betroffen zu sein, wird klassischerweise als ein Problem alleinstehender, überwiegend männlicher Personen wahrgenommen. In Berlin hat nicht zuletzt die angespannte Lage am Wohnungsmarkt dazu geführt, dass sich zunehmend auch Familien mit diesem Problem konfrontiert sehen – d. h. Haushalte mit Kindern, d. h. häufig Alleinerziehende und d. h. besonders häufig alleinerziehende Frauen.

Wohnungslose Familien mit minderjährigen Kindern benötigen mittlerweile Versorgungs- und Unterstützungsleistungen in allen Segmenten der Wohnungsnotfallhilfe, in der Kältehilfe, in ordnungsrechtlichen Unterkünften und in Hilfemaßnahmen gemäß Sozialgesetzbuch (z. B. § 67 SGB XII).

Die GEBEWO – Soziale Dienste – Berlin gGmbH hat daher am 17. Januar zusammen mit dem Bezirksamt Neukölln und unter Beteiligung zahlreicher Hilfeorganisationen in den Räumen des Deutschen Guttempler – Orden (I.O.G.T) einen Fachtag zum Thema „Wohnungslose Familien“ durchgeführt.

Über 150 Teilnehmer*innen haben am Fachtag aktiv u. a. in den u. g. Workshops teilgenommen.

Die Eingangsreferate wurde von Prof. Dr. Susanne Gerull (Alice Salomon Hochschule): „Unsichtbar und ungesehen. Wohnungslose Frauen mit minderjährigen Kindern“ und Fr. Marion Thurley (Jugendamt Neukölln): „Kinderschutz bei wohnungslosen Familien“ gehalten. Durch das Programm hatte GEBEWO-Geschäftsführer Robert Veltmann moderiert.

Michael Braun, Bezirksamt Neukölln, Abt. Soziales dazu: „Unser Fachtag hat wesentlich zum Verständnis der Aufgaben der jeweiligen Akteure beigetragen und sollte zu einer Intensivierung der Zusammenarbeit führen. Unter der Überschrift: "Gutes Zusammenleben in der interkulturellen Großstadt" hat das Bezirksamt Neukölln unlängst u.a. den Grundsatz des Denkens in Verantwortlichkeiten und nicht in Zuständigkeiten formuliert. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir auf diesem Weg einen wesentlichen Schritt vorangekommen sind.“

Es wurden folgende Workshops durchgeführt:

WS 1 Hilfen zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten nach § 67 ff. SGB XII
Auch für Familien ? – Rechtliche Grundlagen
Michael Braun, Bezirksamt Neukölln, Abteilung Soziales
Moderation: Frau Veronika Haslinger, Bezirksamt Neukölln von Berlin

WS 2 SGB VIII und SGB XII – Ein gut funktionierendes Familiensystem?
Abgrenzung der Leistungslinien anhand von Praxisbeispielen
Christin Dubrow, Neue Chance Berlin gGmbH
Moderation: Ingo Bullermann, Neue Chance Berlin gGmbH

WS 3 Obdachlose Unionsbürger*innen: ASOG-Ansprüche umsetzen in der Praxis
Elena Hillhütter, Zentrum für sexuelle Gesundheit und Familienplanung Charlottenburg
Wilmersdorf und Petra Schwaiger, Projekt Frostschutzengel Plus, GEBEWO -Soziale Dienste- Berlin gGmbH
Moderation: Maja Perrier, Zentrum für sexuelle Gesundheit

WS 4 Nostel – Unterbringung obdachloser Familien ohne Leistungsbezug
nach SGB II und SGB XII
Anna Hanf und Stoycho Vishev, Projekt Nostel des Phinove e.V.
Moderation: Madelaine Zschäbitz, GEBEWO -Soziale Dienste- Berlin gGmbH

WS 5 Standards in der ordnungsrechtlichen Unterbringung von Familien
Linda Kauczor und Marcel Deck, Die Teupe, GEBEWO - Soziale Dienste – Berlin gGmbH
Moderation: Clemens Ostermann, GEBEWO -Soziale Dienste- Berlin gGmbH

WS 6 Wie können die Systeme Jugendamt und Wohnungslosenhilfe gut zusammenarbeiten?
ODER: Was braucht gute Kooperation zwischen Jugendamt und Wohnungslosenhilfe?
Frau Pohrt, Jugendamt Neukölln
Moderation: Frau Porth

WS 7 Praxisbericht: Wohnungslose neu zugewanderte Familien
Janka Vogel, Mobile Beratungsstelle für Zuwandernde aus Südosteuropa - MOBI.Berlin, Caritasverband Berlin
Moderation: Janina Zielke, Internationaler Bund

In Kürze werden die Ergebnisse der Workshops präsentiert. Bei Nachfragen kann man sich an Marcel Deck, Einrichtungsleiter der „Die Teupe“ wenden.

Wir bedanken uns bei allen Mitwirkenden für die gelungene Veranstaltung!

Fotos: Roland Schubert